Acer im Jahresbaum-Park

Coesfeld (PM). Stresstolerant ist er, Robustheit wird im Nachgesagt, und er ist heimisch – der Baum des Jahres 2015. Eine wichtige Eigenschaft im Hinblick auf den Klimawandel. Das berichtet Reinhild Kluthe, Geschäftsführerin der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), Kreisverband Coesfeld-Münster. Gemeinsam mit Dr. Thomas Robers (Beigeordneterder Stadt Coesfeld) und Thomas Rövekamp (SDW Coesfeld-Münster ) legt sie tatkräftig Hand an und pflanzt den jungen Feldahorn Acer campestre im Jahresbaum-Park. „Es ist wichtig auf die Bedeutung der Bäume hinzuweisen“, sagt Dr. Robers. Um dieses zu veranschaulichen, pflanzt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald gemeinsam mit der Stadt seit zehn Jahren den jeweiligen Baum des Jahres auf der großen Wiese an der Lobarger Straße, Ecke Eleonore-Pollmeyer-Straße. Gestiftet wird er von der Schutzgemeinschaft, gepflegt und gehegt von der Stadt.

Buddeln fürs Klima und pflanzen den Baum des Jahres (v.l.): Dr. Thomas Robers (Beigeordneter Stadt Coesfeld), Thomas Rövekamp (SDW Coesfeld) und Reinhild Kluthe (SDW Coesfeld).

Buddeln fürs Klima und pflanzen den Baum des Jahres (v.l.): Dr. Thomas Robers (Beigeordneter Stadt Coesfeld), Thomas Rövekamp (SDW Coesfeld) und Reinhild Kluthe (SDW Coesfeld).

Jetzt sind hier elf Jungbäume zu finden. Wo genau, zeigt ein Schild, das die Besonderheiten der einzelnen Baumarten erklärt und diese in ausgewachsenem Zustand zeigt. In Kürze kann man dort über den Feldahorn lesen, das er eine große Bedeutung für die Fauna hat, da er als Hecke den Tieren Schutz beim Wechseln in andere Biotope bietet. Doch ehe der kleine Coesfelder Baum als Solitärpflanzung seine Größe von 15 bis 20 Metern erreichen wird, vergehen noch mindestens 100 Jahre. Bis dahin werden den bereits bestehenden Jahresbäumen noch viele weitere folgen. „Wir möchten die Tradition gerne fortsetzen“, so Dr. Robers. Rövekamp nickt zustimmend.

 

Bäume des Jahres im Jahresbaum-Park

Die Links führen zur Beschreibung der Baumart auf der Webseite von der Baum des Jahres – Dr. Silvius Wodarz Stiftung.

Jahr 2005: Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)

Jahr 2006: Schwarz-Pappel (Populus nigra)

Jahr 2007: Waldkiefer (Pinus sylvestris)

Jahr 2008: Walnuss (Juglans regia)

Jahr 2009: Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus)

Jahr 2010: Vogel-Kirsche (Prunus avium)

Jahr 2011: Elsbeere (Sorbus torminalis)

Jahr 2012: Europäische Lärche (Larix decidua)

Jahr 2013: Wildapfel (Málus sylvéstris)

Jahr 2014: Traubeneiche (Quércus petráea)

Jahr 2015: Feldahorn (Acer campestre)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.