Coesfelder für gerechte Bahnpreise

Coesfelder zahlen fast das doppelte für einen Bahnkilometer

• 500 Unterschriften an den Zweckverband übergeben
• CDU moniert erhebliche Preisdifferenzen auf den Bahnstrecken
• Senkung der Tarife ist das Ziel

CDU beschwert sich dem Zeckverband über ungleiche Preispolitik.

Übergabe der Unterschriften-Aktion für gerechte Bahnpreise durch die beiden CDU-Ratsmitglieder (v .l.) Norbert Hagemann und Thomas Michels  an den Vorsitzenden des Zweckverbandes Dr. Hermann Paßlick und den Vorsitzenden der ZVM-Tarifkommission Paul Lensing.

Coesfeld, 20.08.15 (PM). „Wir haben mit Nachdruck den Zweckverband Schienenpersonen-Nahverkehr Münsterland aufgefordert sich endlich für gerechte Fahrpreise auf der Bahnstrecke Coesfeld – Münster einzusetzen und die Tarifeinstufung wie im vergleichbaren Umland anzupassen“, so die beiden CDU-Ratsmitglieder Thomas Michels und Norbert Hagemann nach der Übergabe von rund 500 Unterschriften durch Bahnkunden und interessierte Bürger. In den Räumen des Zweckverbandes in Münster appellierten sie an den Zweckverbands-Vorsteher Dr. Hermann Paßlick sowie den Vorsitzenden der ZVM-Tarifkommission Paul Lensing bei den anstehenden Tarifverhandlungen die Interessen der Coesfelder Bahnfahrer so bald wie möglich zu berücksichtigen. Zu den Unterzeichnern gehörten auch Bürgermeister Öhmann, Landrats-Kandidat Dr. Schulze Pellengahr, Stadtrats- und Kreistagsmitglieder. Zusicherungen zur Tarifeinstufung gab es in Münster keine, wohl aber das  wohlwollende Versprechen, bei der im Herbst anstehenden Neuordnung die Anliegen der Coesfelder im Rahmen eines Gesamtkonzeptes einzubeziehen. Im Frühjahr 2016 gäbe es spätestens eine definitive Entscheidung, die am 1. August 2016 wirksam würde.

Die Ratsherren hatten den Münsterlandtarif analysiert und festgestellt, dass die Preisstufen, die sich in mehr oder weniger konzentrischen Ringen um das Oberzentrum legen, in Richtung Westen einen Bruch erfahren. Für eine Bahnfahrt von Coesfeld nach Münster zahlt man mit einem Monatsticket im Münsterlandtarif – in der Preisstufe 7 – 215 Euro (Anmerk. der Red.: Der aktuelle Tarif für ein Monatticket beträgt 227 Euro, ein Einzelticket kostet 12 Euro). Vergleicht man die Preisstufen im Münsterland stelle sich die Frage, warum eine Fahrt von Coesfeld nach Münster (ca. 40 Km) genauso viel kostet, wie eine Fahrt von Bocholt nach Münster (ca. 82 Km) oder warum man von Rheine nach Münster (ca. 46 Km) nur eine Fahrkarte in der Preisstufe 6 lösen muss. Lediglich im Westen des Oberzentrums gibt es einen Korridor, wo man von der Preisstufe 5 direkt in die Preisstufe 7 wechselt. Die Reduzierung der Preisstufe zwischen Coesfeld und Münster würde für einen täglichen Pendler auf Grundlage eines Monatstickets im Abo zu einer monatlichen Kostenersparnis von ca. 35 Euro führen. Aus diesem Grund hatte die CDU in Coesfeld bereits im April 2014 einen Antrag gestellt und die Verwaltung beauftragt, für die Bahnverbindung Coesfeld – Münster mit den zuständigen Institutionen eine Änderung der Preisstufe im Münsterlandtarif von Preisstufe 7 in Preisstufe 6 zu verhandeln. Der Coesfelder Stadtrat folgte diesem Antrag. Die CDU-Ratsherren meinen, dass beim Zweckverband die Mittel  so auskömmlich seien, dass dieser durchaus die Mindereinnahmen verkraften könne. Denn: Die Attraktivität der Bahnstrecke durch bessere Tarife bringe mehr Bahnkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.