Kategorie: Allgemein

Allgemeine Themen

Coesfeld, 14.09.16 (PM). „Wiederbelebung ist einfach – jeder kann Leben retten.“ Das erläutert Bettina Kirchesch, Fachärztin für Anästhesie, am 19.09.16 ab 19 Uhr in der Volkshochschule. Mit praktische Übungen können die Teilnehmer anschließend intensiv an Puppen üben und dem Anästhesieteam Fragen stellen. Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig.

 

Platz für Wiederbelebung

Ecke Schüppenstraße / Bernhard-von-Galen-Straße wird zum Übungsplatz der Wiederbelebung.

Ecke Schüppenstraße / Bernhard-von-Galen-Straße wird zum Übungsplatz der Wiederbelebung.

Coesfeld, 14.09.16 (PM). Eine Reanimations-Schulung auf dem Marktplatz bietet das Anästhesieteam der Christophorus-Kliniken in Zusammenarbeit mit der Stadt Coesfeld an. Die Veranstaltung findet am Freitag, 23. September statt. Die Organisatoren laden an diesem Tag von 9 bis 12 Uhr unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ an die Ecke Schüppenstraße/Berhard-v.- Galen-Straße ein. Die Aktion ist die Abschlussveranstaltung der bundesweiten „Woche der Wiederbelebung, deren Ziel es ist, durch die Einbindung von Ersthelfern jährlich 10.000 Menschen mehr das Leben zu retten.
„Ein Großteil der Herzstillstände findet im persönlichen Umfeld statt – das heißt zu Hause, beim Sport oder auf der Arbeit – und wird direkt von Angehörigen oder nahestehenden Personen beobachtet. Deshalb möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit geben, ihre Reanimationsfertigkeiten aufzufrischen und so zu Lebensrettern zu werden“, erklärt Dr. Martin Mühlmeyer, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin. Er und sein Team haben einen Infostand aufgebaut, an dem sie über die einfachen Maßnahmen informieren, die der Ersthelfer ausführen muss. Dabei können an zehn Mini-Puppen die Wiederbelebungsmaßnahmen direkt geübt werden. Landrat Dr. Schulze-Pellengahr unterstützt die Aktion und besucht den Marktstand an dem Morgen. Bei schlechtem Wetter wird die Aktion ins Büro des Stadtmarketings direkt in der Nähe des Marktplatzes verlegt.

Coesfeld, 02.09.16 (PM). Am Samstag, 24. September veranstaltet die Martin-Luther-Schule denTag der offenen Tür. Er beginnt um 10 Uhr mit einer kurzen Information über die Schule durch das Kollegium und die Schulleitung. Anschließend haben alle Besucher die Möglichkeit, sich die Schule anzusehen und in den unterschiedlichen Klassen- und Fachräumen Schule zu erleben. Für den persönlichen Austausch stehen die Schulpflegschaft, der Förderverein, das Kollegium und die Schulleitung zur Verfügung. Ebenso präsentiert sich die Offene Ganztagsbetreuung. Eingeladen sind vor allem alle Eltern und Kinder, die im Jahr 2017 ein Kind einschulen, aber auch alle Interessierten, die sich über die Schule informieren und sie zusammen mit ihren Kindern erleben wollen. Weitere Auskünfte gibt es in der Martin-Luther-Schule, Köbbinghof 1, Coesfeld unter Tel. 4362.

Reise in Harry Potters Zaubererwelt

Coesfeld, 25.08.16 (PM). In den letzten beiden Wochen erlebten 40 Kinder zauberhafte Ferientage in der Maria Montessori Grundschule. Gemeinsam reisten sie in die aus den Harry Potter Büchern als „Hogwarts“ bekannte Schule für Hexerei und Zauberei und hatten die Gelegenheit sich selber in kleine und große Zauberer zu verwandeln. Während die Einen im Unterricht für…

Nicht unterausgelastet: Pause für CN

Coesfeld, 12.08.16 (hlm). Eine schöne Wortschöpfung kreist durch unsere Buchstabenlandschaft: „nicht unterausgelastet“. Ins Licht der Öffentlichkeit brachte es Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auf einer Bundespressekonferenz vor gut zwei Wochen. Nicht unterausgelastet bin auch ich zurzeit. Die kostenlose Onlinezeitung Coesfelder Nachrichten muss deshalb noch einige Zeit pausieren. Pressemeldungen können weiterhin an die Adresse redaktion@coesfelder-nachrichten.de gesendet werden. Eine…

Nach Drunter gehts Drüber

Coesfeld, 11.08.16 (PM). Bei der Veranstaltungsreihe „BerkelEventRaum: Drunter & Drüber“ ging es im Mai um die „Drunter“-Berkel. In Kooperation mit Michael Banneyer veranstaltet die Stadt Coesfeld vom 09. bis 11. September den zweiten Teil der Reihe, mit Blick auf „Drüber“. Die Coesfelder Innenstadtberkel schlängelt sich trostlos und unterirdisch, teilweise direkt unter der Fußgängerzone durch die Stadt. Ohne sie…

Leitende Posten neu besetzt

Hoppe leitet neuen Fachbereich – Zirkel neue Pressesprecherin

Coesfeld, 11.07.16 (PM). Der langjährige Fachbereichsleiter des Fachbereiches 30  „Bürgerservice und Ordnung“ ist in den Ruhestand getreten und die bisherige Leiterin des Fachbereiches „Jugend, Familie, Bildung, Freizeit“ wird zum 01.08.2016 die Dienststelle wechseln. Gründe, die eine personelle Umbesetzung im Rathaus erforderten. Als Nachfolgerin für die Jugendamtsleitung ist  die langjährige Pressesprecherin der Stadt Coesfeld und Geschäftsführerin des Stadtmarketing Vereins, Frau Dorothee Heitz, vorgesehen.

Udo Hoppe übernimmt ab dem 01.09. einen neu geschaffenen Fachbereich.

Udo Hoppe übernimmt ab dem 01.09. einen neu geschaffenen Fachbereich.

Vor dem Hintergrund dieser personellen Veränderungen wurde die Organisation der betroffenen Bereiche überarbeitet und teilweise neu strukturiert. Dabei wird ein neuer Fachbereich „Bürgerservice, Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing“ geschaffen, in dem vor allem die Dienstleistungsbereiche Bürgerbüro, Standesamt, Stadtmarketing/Tourismus zusammengefasst werden.

Dieser Bereich wird ab 01.09.2016 von Herrn Udo Hoppe aus dem Standesamt als Teamleiter geführt. Des Weiteren sind die Wirtschaftsförderung und das Grundstücksmanagement hier angesiedelt. Die Stellenausschreibung für die gesamte Fachbereichsleitung ist bereits erfolgt. Der Fachbereich wird dem Dezernat des Bürgermeister zugeordnet.

Neue Pressesprecherin der Stadt Coesfeld: Andrea Zirkel.

Neue Pressesprecherin der Stadt Coesfeld: Andrea Zirkel.

Die Pressestelle wird als Stabsstelle direkt dem Bürgermeister unterstellt; neue Pressesprecherin wird Frau Andrea Zirkel. Die verbleibenden Bereiche des bisherigen Fachbereichs 30 (Allgemeines Ordnungsrecht, verkehrliche Anlagen sowie Feuerwehr) werden mit dem bisherigen Fachbereich „Soziales und Wohnen“ zum neuen Fachbereich „“Ordnung, Soziales und Wohnen“ zusammengefasst. Die Fachbereichsleitung verbleibt weiterhin bei Herrn Bernd Kasischke. Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen erfolgt in mehreren Schritten. Der Zeitplan hängt von räumlichen Faktoren sowie der Verfügbarkeit der betroffenen Personen ab.

Gegen rechts steuern

Diskussionsrunde der SPD gegen Rassismus

Coesfeld, 03.07.16 (PM). Die SPD Coesfeld lädt am Dienstag 5.7.2016, 19.00 Uhr, zu einer Diskussionsrunde über Rechtsextremismus und Rechtspopulismus im Hotelrestaurant Haselhoff ein. Als Fachleute haben die Sozialdemokraten zwei Vertreterinnen der mobim (Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster) zu Gast.

„Die politischen Entwicklungen der kürzeren Vergangenheit verlangen nach einer klaren und bestimmten Sprache gegen rassistische und rechte Slogans,“ so der Vorsitzende der SPD Coesfeld  Hermann-Josef Vogt. Er sieht jeden in der Pflicht sich für die Freiheit und Demokratie einzusetzen.

Die öffentliche Veranstaltung will die Situation vor Ort beleuchten und nach Lösungen suchen, wie sich unsere Gesellschaft mit demokratischen Mitteln gegen rechte und rassistische Stimmungsmache zur Wehr setzten kann.

Im Anschluss wird der SPD Ortsverein Delegierte wählen, um die Wahlen für den Landtag und Bundestag im Jahr 2017 vorzubereiten. Ebenfalls steht die Nominierung eines Kandidaten für die Wahlkreisdelegiertenkonferenz am 6.9.2016 für den Wahlkreis Coesfeld I/Borken III an.

Trockene InnenstadtBerkel

Coesfeld, 03.07.16. (hlm). Eine lange Planung ging voraus. Proteste erforderten Kompromisse. Nun wird sie umgebaut, die InnenstadtBerkel. Der Schlosspark erhält eine neue Wegführung. Über eine Treppe wird der Zugang zum Bachbett geschaffen und eine Bühne wird entstehen. Eine Furt wird durch die Berkel führen. Es ist die zweite Gewässerquerung dieser Art entlang des Flusses. Eine historische Furt findet sich in Billerbeck. Für die Arbeiten am Bachbett und im Uferbereich wird die InnenstadtBerkel trocken gelegt.

Spatenstich ist am Donnerstag, 7.7.16, um 14.30 Uhr, mit anschließendem „Café im Park“. Zu einem lockeren Beisammensein bei Kaffee und Kuchen eingeladen lädt die Stadtverwaltung ein. Bürger können mit Planern ins Gespräch kommen und sich über die aktuelle Planung zum Projekt „UrbaneBERKEL“ informieren.

Zusätzlich wird an diesem Tag um 15.30 Uhr eine Berkelführung mit Anne Grütters angeboten. Die Stadtführerin startet am Walkenbrückentor. Voraussetzung für die Führung ist eine gewisse Grundfitness (bücken, Leitern besteigen). Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung bis zum 05.07.2016 bei Frau Larissa Bomkamp unter 02541/939-1806 oder larissa.bomkamp@coesfeld.de erforderlich.

Kommunen senden deutliches Signal nach Ochtrup

Notfalls Prozess gegen das Designer Outlet Center

Oberbürgermeister Dieter Krone und Bürgermeister beziehungsweise Vertreter aus den benachbarten Städten und Landkreisen sagen „Nein“ zur Erweiterung des DOC Ochtrup.

Oberbürgermeister Dieter Krone und Bürgermeister beziehungsweise Vertreter aus den benachbarten Städten und Landkreisen sagen „Nein“ zur Erweiterung des DOC Ochtrup.

Lingen/Coesfeld, 30.06.16 (PM). Strikte Ablehnung gegen die Erweiterung des DOC (Designer Outlet-Center) Ochtrup und damit gegen die darauf ausgerichtete Teilfortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Ochtrup haben die benachbarten Kommunen und Landkreise in einem weiteren Treffen in Lingen geäußert. Die Stadt Lingen und die Stadt Rheine hatten gemeinsam zu diesem Treffen eingeladen. 17 Kommunen – darunter die Kreisstadt Coesfeld – und drei Landkreise sind in den von der Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH (EWG) organisierten Zusammenschluss eingebunden.

Das bestehende DOC mit einer Verkaufsfläche von 11.500 Quadratmeter soll auf 19.800 Quadratmeter erweitert werden. Die Erhöhung der Verkaufsfläche um mehr als 70 Prozent und die Verlagerung des Schwerpunktes auf den Verkauf auch hochwertiger Bekleidung werden von allen am Treffen beteiligten Kommunen und Landkreisen strikt abgelehnt. Ein derartiges Großprojekt übersteige den zentralörtlichen Versorgungsauftrag von Ochtrup als kleineres Mittelzentrum bei weitem.

Scharf kritisiert wurde auch, dass die Negativauswirkungen der DOC-Erweiterung auf die Innenstädte und Ortszentren der benachbarten Kommunen im Rahmen der Teilfortschreibung des Einzelhandelskonzeptes überhaupt nicht beleuchtet wurden. Die beabsichtigte Vergrößerung des zentralen Versorgungsbereiches von Ochtrup für die DOC-Erweiterung sei nicht gerechtfertigt, betonten auch die von dem regionalen Zusammenschluss beauftragten Rechtsanwälte Dr. Heinz Janning und Dr. Olaf Bischopink (Baumeister Rechtsanwälte), die die rechtlichen Vorbehalte gegen das Projekt und das weitere Planverfahren näher erläuterten.

Entsprechende Stellungnahmen der beteiligten Nachbarkommunen und Kreise mit weiteren Kritikpunkten sind an die Stadt Ochtrup gegangen. Die Vorlage zur Teilfortschreibung des Einzelhandelskonzeptes der Stadt Ochtrup wird voraussichtlich am 6. Juli im Rat der Stadt Ochtrup beraten. Im Herbst wird voraussichtlich der Ausschuss für Planen und Bauen der Stadt Ochtrup über die Planentwürfe für die frühzeitige Beteiligung entscheiden.

Die Umlandkommunen machten beim Treffen deutlich, dass sie für rechtliche Schritte bereit sind und einen möglichen Prozess gemeinsam finanzieren werden.