Coesfeld feiert Marathon

Wadenarbeit im Gegenwind

Coesfeld, 10.05.15 (hlm). Es wurde als Event des Jahres 2015 angekündigt und es wurde zum Event des Jahres 2015: der 40. Sparkassen-Marathon. Als sich Läufer von den Startlinien auf den Weg durch die Coesfelder Landschaft und zu sich selbst machten, wurden sie nicht alleine gelassen. Coesfeld feiert den Marathon mit. Entlang der gesamten Laufstrecke stehen Menschen und feuern sie an – geben ihnen emotionale Unterstützung. Es hat was von Volksfestcharakter. „Eine super Stimmung ist das hier. Top organisiert“, begeistert sich einer der Läufer. Nur der Gegenwind macht ihm und seinen Mitkämpfern zu schaffen. Gerade im Bereich Letter Berg ist reichlich Wadenarbeit gefragt. Doch es gab wieder reichlich Ansporn. In Lette, am Eventpoint der Tankstelle Uckelmann. Dort stehen Fans und animieren mit Applaus und Wellen zum Weiterlaufen. Vor allem Jubeln sie, als der Heimspieler Manuel Meyer mit weitem Abstand seinen Mitkämpfern im Marathon hinter sich lässt. In der Zielgeraden hätte er sogar den letzten Halbmarathonläufern beim Überholen auf die Schultern klopfen können. Zweiter Favorit, Sparkassenmann Ralf Gottheil, schafft fast neuen Minuten später den Schritt über das Ziel.

Die Schalker Knappen machen viel Wirbel und spornen die Läufer an. Foto hlm

Die Schalker Knappen machen viel Wirbel und spornen die Läufer an. Foto hlm

Teilnehmer beim Halbmarathon und Bürgermeister Heinz Öhmann schätzt, dass gut 15000 Menschen an dem Tag in Coesfeld unterwegs waren. Das wird nachhaltig wirken. Die Vielzahl Läufer, die aus dem gesamten Bundesgebiet zu Gast in der Kreisstadt sind, werden mit vielen positiven Eindrücken nach Hause fahren und den Namen Coesfeld weit über die Grenzen tragen.

Schulterklopfen und Händeschütteln bei den Organisatoren, Sparkasse Westmünsterland und die DJK VBRS Coesfeld. Sie ziehen eine sehr positive Bilanz der Veranstaltung. Bedanken sich bei den Helfern und den Coesfeldern. Einen kleinen Schattenwurf gab es, der in der Facebook-Gruppe „Du  bist Coesfelder, wenn…“ ausgiebig diskutiert wurde: die Überscheidung mit dem Krammarkt am Freitag und den damit verbundenen Parkplatzproblemen. Für Stadtsprecherin Dorothee Heitz waren die Krammarkttermine lange vor dem Marathon mit den Händlern kommuniziert: „Sie sind nach einem festen Turnus gestaltet. Die Beschicker hatten mit diesen Termine ihre „Runden“ geplant. Beim Sparkassen-Marathon handelt es sich um ein singuläres, besonderes Ereignis, über das sich (fast) alle Bürger sehr freuen und es als Bereicherung erleben.“

  1 comment for “Coesfeld feiert Marathon

  1. 11. Mai 2015 at 19:21

    Schöner Bericht. Ist ja richtig was los in Coesfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.