Mit 68 um den WM-Titel kicken

Tischfußballspieler Herbert Bölt klassifiziert sich zur Weltmeisterschaft in Hamburg

Das Trikot für die Weltmeisterschaft beim Tischfußball hat Herbert Bölt schon. Für den richtigen Kick sorgt er.

Coesfeld/Köln (hlm). Wenn der Coesfelder Herbert Bölt am 12. April die Arena betritt, kämpft er mit seinem Kölner Fußballpartner Uwe Plaspohl in der Seniorenklasse um den Weltmeistertitel im Speedball, eine besonders schnelle Art des Tischkickerns. Bei dem Turniere knistert eine besondere Atmosphäre. Nicht vergleichbar mit einem Fußballspiel, bei dem sich zwei Mannschaften gegenüberstehen und von Fans auf der Tribüne aus angefeuert werden. Beim ITSF World Cup in Hamburg kicken an 100 Tischen Mannschaften u.a. Brasilien, USA, Iran, Österreich, Uruguay, Tschechien, England Frankreich ua – fünf Tage lang, bis zum 16. April.

Ergänzen sich am Tisch vorzüglich: Herbert Bölt (v.) und Uwe Plaspohl (h.).

„Das ist ein echtes Highlight in meiner 10-jährigen Kariere als Tischfußballer“, freut sich der 68-jährige Coesfelder. Was der besondere Reiz beim Tischfußball ist? Seine spontane Antwort: „Blitzschnelle Entscheidungen über seine Elf mit beiden Händen übernehmen und mit Vorahnungen und Strategie das Spiel für sich behaupten.“ So wie bei seinem Freundschaftsspiel gegen Mark Göwer. Dem Kanadier wird Coesfeld in fester Erinnerung bleiben. Denn in dieser kleinen Provinz verlor der zweifache Weltmeister gegen den Kreisligaspieler. Bölt wird Göwer sicherlich in Hamburg wiedersehen und vielleicht gegen ihn antreten. Die Weltmeisterschaft will der Begründer des Coesfelder Tischkicker-Klubs da nicht alleine meistern. Mit seinen Spielpartner Plaspohl hat er reichlich Erfahrung gesammelt. „Dann spielen wir mit 20 Fingerspitzengefühlen“, witzelt der Kölner.

„Seit der Gründung der Kickerfreunde Coesfeld im Jahr 2007, haben wir kontinuierlich ein stabiles Fundament aufgebaut“, sagte Herbert Bölt. Auf einem kleinen Dachboden angefangen, trainieren nun jeden Montag ab 17 Uhr über ein Dutzend Spieler im SG06-Kickerheim an der Loburgerstaße an den Stangen. Das Regal mit den Trophäen und Pokalen füllt sich. Neben regelmäßigen Turnieren auf der Bezirks- und Kreisligaebene sind 9 von 15 Spieler aktive Ligaspieler. „Klar kann hier jeder mal schnuppern kommen und dass bei Wind und Sturm“, lädt Bölt Neugierige ins Kickerheim ein.

  7 comments for “Mit 68 um den WM-Titel kicken

  1. Mathias Dz.
    19. März 2017 at 12:14

    Herzlichen Glückwunsch und noch viele Erfolge für den Verein!
    Viele Grüße Mathias Dz.

  2. K.-P.Thebrath
    19. März 2017 at 13:35

    Hallo,
    es ist beeindruckend,daß Weltmeisterschaften in dieser Disziplin ausgetragen werden.
    Dank Ihres Berichtes gab es Infos zum Turnier und zum ‚Coesfelder‘ Herbert Bölt,
    dem wir hiermit feste die Daumen drücken!!
    Gut Schuß und viel Erfolg

  3. R. Hackenberg
    19. März 2017 at 17:41

    Hallo,
    toll dass in Ihrer Zeitung auch über diese Sportart berichtet wird.
    Die „Jungens“ haben sich das auch verdient.
    Erstaunlich ist, dass man in diesem Alter noch die zweifellos erforderlichen schnellen Reflexe haben kann.
    Dem Spieler Herbert Bölt und seinem Partner wünsche ich viel Erfolg.

  4. H.-J. und Irmgard
    23. März 2017 at 08:31

    Klasse klasse weiter so

  5. 23. März 2017 at 09:10

    Glückwunsch deine Tante aus Breisach

  6. Erich und Gisela
    23. März 2017 at 13:51

    Viel Glück und weiterso , wünschen Onkel und Tante aus Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.