Palliativarbeit: Ängste nehmen – Vertrauen schaffen

VICA und Caritas stellen ihre Arbeit im Kreis Coesfeld vor

Rollstuhl_Web

Auf dem letzten Weg nicht allein gelassen werden und Ängsten entgegnen – das leistet die Palliativversorgung mit vielen helfenden Organisatoren im Kreis Coesfeld.

• Informationsabende in Coesfeld und Dülmen
• Hospizbewegung DaSein mit dabei

Coesfeld/Dülmen, 01.02.16 (PM). Viele Menschen haben Angst vor der letzten Lebensphase. Werde ich Schmerzen haben? Bin ich allein oder kümmert sich jemand um mich? Wie lange kann ich zuhause wohnen? Diese Fragen haben viele Senioren und jüngere Menschen, deren Angehörige schwer- oder sterbenskrank sind.

Seit einigen Jahren schließen sich in vielen Städten Organisationen zusammen, die die Betroffenen palliativ betreuen. Palliativ bedeutet, dass die Behandlung die Erkrankung nicht mehr heilen kann, sondern die Beschwerden des Patienten lindert. Im Kreis Coesfeld arbeiten zahlreiche Institutionen in der Palliativarbeit sehr eng und gut zusammen. Auf Informationsabende möchten die beteiligten Gruppen ihre Arbeit vorstellen und laden Interessiert ein:

• Mittwoch, 24. Februar, 18 – 20 Uhr, Cafeteria der Christophorus-Kliniken in Dülmen, Vollenstraße 10;

• am Montag, 07. März, 18 – 20 Uhr, Caritas-Haus in Coesfeld, Osterwicker Straße 12.

An beiden Abenden stellt sich das Palliativnetz Kreis Coesfeld vor sowie das Hospiz Anna Katharina in Dülmen. Außerdem berichten Pflege-Fachkräfte anschaulich von der Palliativpflege. In Coesfeld stellen zusätzlich die Organisatoren der Hospizbewegung DaSein ihre Gruppe vor, und an dem Abend in Dülmen wird die Palliativstation des Dülmener Krankenhauses erläutert.
Nach den Beiträgen wird jeweils ein kleiner Imbiss gereicht und die Teilnehmer haben Gelegenheit, sich untereinander und mit den Organisatoren auszutauschen. Organisiert wird die Veranstaltung vom ambulanten Pflegedienst VICA sowie vom Caritasverband. Beide haben viel Erfahrung bei der Pflege schwerstkranker Patienten und eine spezielle Anerkennung in diesem Bereich.

Anmeldungen für die Veranstaltungen in Dülmen (bis zum 10. Februar) und Coesfeld (bis zum 22. Februar) unter Tel. 02541 7205-1005 oder per E-Mail unter bronnert-haerle@caritas-coesfeld.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.