Parkhaus Süringstraße rückt in die Ferne

Stadtplaner stellen Arbeitskreis Handel und Gastronomie Parkplatzalternativen vor

Coesfeld, 15.03.16 (hlm). Ein Mitglied des Arbeitskreises Handel und Gastronomie beobachtet es fast täglich aus dem Geschäftsfenster: Im Kreis fahrende Autofahrer. Auf der Suche nach einem Parkplatz. Die Problematik ist der Stadtverwaltung nicht unbekannt. Gerade in den Vormittagsbereichen hat die Stadt ein Dilemma. In einigen Stadtquartieren steht Parkraum frei. In anderen herrscht hoher Druck, wenn es um Kurzparkplätze geht. Insgesamt braucht es nach Rechnung vom Verkehrsplaner der Stadt, Holger Ludorf, 279 Kurzzeitparkplätze. Drei Vorschläge stellt er dem Arbeitskreis vor, mit dem Favoriten der dezentralen Aufstockung vorhandenen Parkraums. Das bringt Dr. Christian Bernd Hüsken in Rage. Er moniert die falschen Zahlen, die vorgelegt werden und bemängelt den fehlenden Dialog mit der Stadtverwaltung. Ursprünglich wollte der Investor ein Parkhaus auf dem Gelände des Möbelhauses Hageböck an der Süringstraße errichten. Von diesem Projekt hat er sich an diesem Abend verabschiedet. Für die Bäder- und Parkhausgesellschaft der Stadt wäre ein Parkhaus nicht wirtschaftlich darstellbar, stellt Ludger Schmidt (Fachbereich Planen, Bauordnung, Verkehr) klar.

Detaillierter Bericht folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.