Neue Parkplätze an der Rekener Straße

Aus Bahnfläche werden 128 Stellplätzen

Mehr Parkplätze für Coesfeld

Die Bauarbeiten können anlaufen: (v.l.n.r.) Jan-Wilm Wenning (Abwasserwerk der Stadt), Bernd Müller (Bauleiter der Firma Zabel), Heribert Bernemann (Fachbereich Bauen und Umwelt der Stadt), Bert Günsch (Ingenieurbüro Kettler und Blankennagel GmbH) sowie Stephan Blankennagel und Alfred Richters (Fachbereich Bauen und Umwelt der Stadt) mit Detailplänen und Abräumbagger.

Coesfeld, 08.06.16 (PM). Die Stadt Coesfeld startet den Parkplatzbau an der Rekener Straße. In dieser Woche beginnen die Kanal- und Straßenbauarbeiten auf dem ehemaligen Bahngelände parallel zur Rekener Straße. Während im Mittelteil ein kostenloser Dauerparkplatz mit 128 Stellplätzen gebaut wird, entstehen zur Friedhofsallee gelegen und im südlichen Bereich in Richtung Bahnweg und Jugendhaus Stellwerk Dienstleistungs- und Gewerbeflächen.

„Wir werden die Arbeiten in zwei Abschnitten durchführen“, informiert Uwe Dickmanns, Leiter des Fachbereiches Bauen und Umwelt der Stadt Coesfeld. Im ersten Bauabschnitt wird das ehemalige Bahngelände südlich der vorhandenen Gewerbehalle abgeräumt und von früheren Fundamenten und Bahnanlagen befreit. Danach wird der Kanal auf dem ehemaligen Bahngelände und in der Rekener Straße mit Querung der Friedhofsallee gelegt. Anschließend wird ein Teil der Stellplätze und Flächen für die künftige Gewerbenutzung hergerichtet. Parallel wird auch bereits die zur Friedhofsallee gelegene ca. 1600 Quadratmeter große Fläche für eine gewerbliche Nutzung vorbereitet, um eine frühzeitige Bebauung zu ermöglichen.

Nach der Umsiedlung des ansässigen Steinmetzmeisterbetriebes wird die alte Gewerbehalle abgebrochen. Erst dann können die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts beginnen. Dabei werden die Parkplätze nach Norden hin bis auf 128 Plätze erweitert und die Zufahrt zur Rekener Straße hergestellt.

Während der Bauarbeiten werden Verkehrsbehinderungen nicht zu vermeiden sein. Ab Mittwoch, 8.06.16, wird der vorhandene Parkplatz auf der nördlichen Teilfläche (Ecke Rekener Straße / Einmündung Friedhofsallee) gesperrt, um ihn als Baustellenzufahrt und als Lagerfläche zu nutzen. Als Alternative stehen für Dauerparker Stellplätze der Park&Ride-Anlage am Bahnweg zur Verfügung.

Die gesamte Baumaßnahme soll im Juni 2017 abgeschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.