Redaktionelle Richtlinien

Schreibmaschine_smallDie Qualität der Berichterstattung ist das Aushängeschild der Coesfelder Nachrichten. Um diese zu gewährleisten, gelten die nachfolgenden redaktionellen Richtlinien. Anpassungen und Änderungen behält sich der Herausgeber vor.

  1. Seit dem 01.01.2016 werden in den Beiträgen Namen von kommerziellen Unternehmen nur dann genannt, wenn es zum Verständnis der Zusammenhänge eines Berichtes erforderlich ist. Die Ausnahme bilden bezahlte Inhalte, die als solches mit der Bezeichnung „Anzeige“ gekennzeichnet sind.
  2. Artikel von kommunalen Einrichtungen, Vereinen und anderen gemeinnützigen Organisationen werden kostenfrei veröffentlicht. Sie werden mit der Abkürzung PM für Pressemeldung als Autor gekennzeichnet. Es besteht kein Anspruch auf den Ort der Platzierung.
  3. Eingesendete Artikel (Pressemeldungen, Leserbriefe u. a.) mit rassistischen, beleidigenden oder diffamierenden Inhalten werden nicht veröffentlicht.
  4. Die Redaktion behält sich die Kürzung eingereichter Artikel vor.
  5. Eine Haftung von eingereichten Dokumenten übernehmen die Coesfelder Nachrichten nicht.
  6. Das Kommentieren von veröffentlichten Beiträgen wird gerne gesehen. Sie machen das Leseangebot lebhafter, bereichern es und tragen zur Meinungsbildung bei. Die Eintragungen werden von der Redaktion geprüft. Nicht um Zensur zu betreiben, sondern um sich vor ungewollten Eintragungen (Spams) zu schützen. Die Freigabe erfolgt in der Regel binnen von 12 Stunden. Kommentare mit rassistischen, beleidigenden oder diffamierenden Inhalten werden gelöscht.