Sonntagskonzert in der Marienburg

Hamaland-Orchester mit Kompositionen von Bach bis Rautavaara

Sonntagskonzert in der Marienburg mit dem Hamaland-Orchester.

Das Hamaland-Orchester mit Dirigenten Nikolaus Klein spielt Klassisches für die Flüchtlingsinitiative.

Coesfeld, 22.03.16 (PM). Am Sonntag, 17. April von 16 Uhr bis 18 Uhr, setzt die Stiftung Haus Hall die Reihe ihrer Sonntagskonzerte fort. Im Festsaal der Marienburg spielt das Hamaland-Orchester kammermusikalische Werke aus drei Jahrhunderten.

Unter der Leitung von Nikolaus Klein ist ein Programm vorbereitet, das finnische Musik des 20. Jahrhunderts und ältere Orchestermusik des 18. und 19. Jahrhunderts gegenüberstellt.

Am Anfang steht der finnische Komponist Jean Sibelius (1865-1957) mit seinem „Andante festivo“ von 1922/1938, einem kleinen Stück, das an die Ouvertüre der Barockzeit erinnert.

Von dem 1925 ebenfalls in Finnland geborenen Einojuhani Rautavaara stammt das Divertimento für Streicher. Mit ungewöhnlichen Akzenten sorgt das dreisätzige Stück für immer neue Überraschungen. Aber obwohl erst 1953 komponiert, gehört es nicht zur musikalischen Moderne der damaligen Zeit, sondern ist geprägt von der folkloristischen Tradition Finnlands.

Die zweiteilige Orchestersuite nach dem „Kinderalbum“ für Klavier op. 39 von Peter I. Tschaikowsky (1840-1893) variiert volkstümliche russische Lieder.

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) komponierte bereits in sehr jungen Jahren „Streichersinfonien“, von denen die Nr. 4 in c-Moll zu hören sein wird.

Am Ende des Konzerts steht ein Werk von Johann Sebastian Bach (1685-1750), die Orchestersuite („Ouverture“) in h-Moll BWV 1067 für Streichorchester und Flöte. Bach verbindet hier nach einer zeittypischen Einleitung einige Tänze der adligen Welt seiner Zeit zu einer kunstvollen Komposition.

Das kleine Liebhaberorchester im westlichen Münsterland, wie sich das Hamaland Kammerorchester selbst nennt, wurde vor über vierzig Jahren von musikbegeisterten Laien gegründet. Heute umfasst das Ensemble rund 15 Instrumentalisten. Sie wollen mit dieser Veranstaltung auch ein Zeichen für die Flüchtlinge setzen. Deshalb spenden sie die Einnahmen aus dem Konzert für die Arbeit der „Flüchtlingsinitiative Coesfeld“, insbesondere für die Betreuung und Förderung von Kindern

Die Veranstaltung ist öffentlich. Neben allen Freunden des Orchesters und der klassischen Musik sind Flüchtlinge und ihre zumeist ehrenamtlichen Helfer besonders herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.