Stadt Coesfeld bleibt bei der U3 Zielvorgabe

12 Milliarden Euro Haushaltsdefizit für 2010 wird auf die Kommen zukommen. Einsparungen und Erschließung weiterer Einnahmequellen seinen die Wege, das Finanzloch zu stopfen. Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren wird nicht zu gewährleisten sein. Dieses Bild zeichnete Anfang Januar der Deutsche Städte und Gemeindebund (DStGb) auf seiner Bilanzpressekonferenz in Berlin.

Die Stadt Coesfeld sieht zumindest für den Ausbau des Betreuungsangebotes für unter Dreijährige das Ziel weiterhin klar vor Augen. Für 2010 werden 20% der Kinder unter drei Jahren einen Betreuungsplatz in Coesfeld bekommen können. In realen Zahlen ausgedrückt sind das 148 Plätze in Tageseinrichtungen für Kinder und 37 Plätze in der Kindertagespflege. An dieser Zielvorgabe will die Stadt Coesfeld festhalten, so Bürgermeister Heinz Öhmann in einer Stellungnahme. Nach dem Entwurf für den Haushalt 2010 werden 1,8751 Millionen Euro in den Ausbau des Betreuungsangebotes für Kinder unter drei Jahren fließen. Den größten Teil der Kosten übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen. Coesfeld wird 93.100 Euro investieren. Auch die Erhöhung der Elterngeldbeiträge hat die Stadt Coesfeld zur Zeit ausgeschlossen. „Erhöhungen von Elterngeldbeiträgen sind derzeit nicht geplant, die weiteren Erörterungen bleiben dem Fachgremium, dem Ausschuss für Jugend, Familie, Bildung, Freizeit vorbehalten.“, so Coesfelds Bürgermeister.

Der Ausbauplan bis 2013 für das Betreuungsangebot von Kindern unter drei Jahren in Coesfeld:

KindergartenjahrKinder*AusbauzielPlatzbedarfTageseinrichtungenTagespflege
2010/201192620,0%18514837
2011/201293224,0%22317845
2012/201394128,0%26321053
2013/201495132,0%336**269***67***
[table-info field “fussnote” not found in table “2” /]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.