Stricken mit Flüchtlingen und Paten suchen

CDU-Arbeitskreis Integration engagiert sich für Betreuung von Asylsuchenden,

Der CDU-Arbeitskreis Integration hatte den DRK-Geschäftsführer Christoph Schlütermann (6.v.l.) zu Gast. Es ging vor allem um Infos und soziale Betreuung der Flüchtlinge, aber auch um Suche nach Paten für Flüchtlinge in Coesfeld.

CDU-Arbeitskreis mit konkreten Planungen / DRK-Geschäftsführer informierte

Coesfeld, 22.01.16 (PM). Ganz konkret will der CDU-Arbeitskreis Integration Coesfelder Flüchtlingen helfen und beistehen. Wie Simone Frommhold und Gabriele Lenz dort berichteten ist die Frauen Union der CDU schon bei Flüchtlingsfamilien in der Notunterkunft in der Sporthalle aktiv geworden und hat bereits drei Strickrunden gemeinsam mit den Flüchtlingen bestritten, die sich sehr über das gemeinsame Tun gefreut hätten. Jetzt will die Frauen Union im Lamberti-Pfarrheim regelmäßig solche Strickrunden mit Flüchtlingsfamilien anbieten und durchführen.

Unter Leitung von Norbert Hagemann, Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Familie, Soziales und Senioren, konstituierte sich der 13-köpfige CDU-Arbeitskreis und ließ sich durch den DRK-Geschäftsführer Christoph Schlütermann umfassend über die vielfältigen Hilfsmaßnahmen des Roten Kreuzes im Kreisgebiet und konkret in Coesfeld in den letzten 10 Monaten informieren. Allein acht Mitarbeiter werden künftig im alten Behördenhaus an der Gartenstraße für die Flüchtlinge tätig werden – davon zwei Vollzeitkräfte speziell für die soziale Betreuung in Coesfeld. Schlütermann wies auch auf die Betreuung der minderjährigen Flüchtlinge hin, die in Seppenrade Unterkunft gefunden haben.

Wichtig ist der CDU-FU, dass für die Coesfelder Flüchtlinge Paten in Verbindung mit der Flüchtlingsinitiative (FI) kurzfristig gefunden werden – auch deshalb will man mit Vertretern der FI bald ein Gespräch suchen. Der Kontakt mit den Coesfelder Bürgern sei wichtig. So regte Thomas Appelt an, die Nachbarschaften mit einzubeziehen unter dem Leitwort „Vom Fremden zum Nachbarn“. Bernhard Kestermann wies auf die geplanten Blockhäuser in Lette hin und freute sich, dass die Stadt kurzfristig eine Info-Veranstaltung in Lette durchführen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.