Schlagwort: Montessori

Kinder treffen Mechanik

Montessorikinder entdecken Grundprinzipien der Physik

Mini MINT für Vorschulkinder und Grundschüler aus den beiden Montessori-Einrichtungen in Coesfeld.

Auch ein Würfel kann ins Rollen gebracht werden, wie die Montessori-Kinder  (v.l.n.r.) Tristan, Finn und Sullivan an der Wippe erfahren.

Coesfeld, 15.04.16 (PM). An zwei Tagen forschten Erstklässler der Maria Montessori Grundschule und die Vorschulkinder aus dem Montessori-Kinderhaus gemeinsam zum Thema Mechanik. Mini MINT heißt das Projekt und will Kindern in kleinen Gruppen naturwissenschaftliche Grundprinzipien entdecken lassen. Die Stationen mit den Experimentiergerätschaften haben Studierenden des Pictorius-Berufskollegs in Coesfeld gebaut.

Alle waren mit Eifer dabei. Welche der vier Klötze aus unterschiedlichen Materialien am besten auf ein geneigtes Brett herunterrutscht, konnten die Kinder bei der Station „Reibungskraft“ erkunden. Johan schlug vor, alle Klötze gleichzeitig auf das Brett zu legen. Mit Begeisterung fanden die Forscher heraus, dass selbst ein Würfel unter bestimmten Bedingungen rollen kann. Warum rollt eine Murmel auf einer der drei Schienen am schnellsten? Für ein kleines Vorschulmädchen ist die Antwort ganz klar: „Weil die am steilsten ist.“

Die Forschernachmittage vergingen wie im Flug. Am Ende präsentierten alle Kinder stolz, was sie an den verschiedenen Stationen herausgefunden haben. Ihre Beobachtungen und Entdeckungen malten oder schrieben die kleinen Forscher akribisch in ein eigenes Protokollheft. Das durfte als Erinnerungsstück mit nach Hause genommen werden.

Frühlingsmarkt im MoKi

Eine bunte Auswahl erwartet die Gäste

Frühlingsmarkt im MoKi

Moki-Kinder freuen sich auf den Frühlingsmarkt mit vielen Gästen. Mit dem Erlös aus dem Markt unterstützt der Förderverein des Montessori Kinderhauses vielfältige Projekte, Spiel- und Förderangebote für die Kinder.

Coesfeld, 03.03.16 (PM). Beim alljährlichen Frühlingsmarkt im Montessori-Kinderhaus am 5. März 2016 sind wieder all diejenigen eingeladen, die Lust am Stöbern haben, denen noch das Frühlings- und Sommeroutfit oder Spielzeuge für die Kinder fehlt oder die sich nach handgemachten, farbenfrohen Frühlings-und Osterkleinigkeiten umsehen möchten. In den vergangenen Wochen haben Mütter, Väter und Mitarbeiter kreative Ideen und Überraschungen für den diesjährigen Frühlingsmarkt erarbeitet. Zwischen 10 bis 14 Uhr wird die Elterninitiative an der Friedhofsallee Kaffee, frische Waffeln, Kuchen und Suppe in der gemütlichen Caféteria anbieten.

Damit sich Schwangere in Ruhe umschauen können, öffnet sich für sie der  Frühlingsmarkt bereits um 9.30 Uhr. Für die Kinder gibt es eine kleine Überraschung. Natürlich informiert das Team des Montessori-Kinderhaus auch über seine tägliche pädagogische Arbeit.

Für den Frühlingsmarkt können Waren am Freitag, dem 4. März 2016 zwischen 16:30 und 17:30 Uhr an der Friedhofsallee 19 abgeliefert werden; 20 Prozent des Verkaufserlöses gehen an das Montessori-Kinderhaus. Abholung und Auszahlung finden dann am Samstag (5. März 2016) zwischen 16:30 und 17:30 Uhr statt. Verkaufsnummern und weitere Informationen erhalten Sie bei:

J. Schulze Scholle (gelbe Nummern) unter 02541 / 970336; N. Schatterny (grün) unter 02541-83562 A. Klein (blau) unter 02541-9669905 und M. Heck (rot) unter 02541-9224983.

„Klug sein allein genügt nicht“

Ursula Günster-Schöning über den Bildungserfolg durch emotionale Intelligenz   Coesfeld (PM). Die Vortragsreihe, mit der die Integrative Montessori-Schule ihr fünfjähriges Bestehen begeht, wurde am 21. November 2013 durch Ursula Günster-Schöning fortgesetzt. Die erfahrene Pädagogin und Dozentin sprach an der Seminarstraße zum Thema „Klug sein allein genügt nicht“ – und belegte damit, dass nicht nur der…

Warum machen wir uns Integration so schwer

Geht es um Integration, haben wir Erwachsenen bereits die Schwierigkeit eine eindeutige und klare Erklärung für den Begriff zu finden. Wikipedia zeigt in welcher mannigfaltigen Variation Integration verstanden wird. Selbst wenn nur ein Blick aus der pädagogischen Sicht gewagt wird, ist alles noch nebulös. Was aber Integration nicht sein kann, ist die Aufgabe der eigenen…