Im Zweitakt durch die Landschaft

Rundfahrt mit Vespas und Ape auf dem ersten Treffen in Coesfeld

Coesfeld, 0906.15 (hlm). Vor einigen Monaten haben sich drei Liebhaber gefunden: Fans von den italienischen Klassikern der zweirädrigen und dreirädrigen Zweitaktern. Ihre Begeisterung wollen sie mit anderen teilen. Aber nicht auf Facebook. Sondern auf dem ersten Vespa- und Apetreffen in Coesfeld, am 21.06.15 im Industriepark Nord.Westfalen (ehemalige Kaserne). „Vespas sind einfach Sympathieträger. Sie sind Lebensgefühl und Lebenseinstellung zugleich“, begeistert sich Initiator Michael Banneyer für seine Liebhaberei.Einladung zum ersten Coesfelder Vespa- und Apetreffen.

Wikipedia beschreibt die Entstehungsgeschichte der rollenden Wespen (wissenschaft.: Vespa) und Bienen (wissenschaft.: Apis) zusammenfassend so: Der italienische Flugzeugingenieur Corradino D’Ascanio entwickelte nach dem Zweiten Weltkrieg den legendären Motorroller für das breite Volk. Der Leitfaden: Er sollte einfach sein und nicht schmutzig machen. 1946 rollten die ersten Vespas 98 mit dem Spitznamen „Paperino“ auf den Straßen. Die Ape wurde gezielt als Kleintransporter mit großer Vielfalt gebaut. Es war eine Weiterentwicklung der Vespa und verließ erstmals 1947 die Piaggio-Werkshalle. Noch heute wird sie gebaut. Aber nicht mehr in Italien, sondern in Indien.

Die Organisatoren Rosie und Toni Manusé sowie Michael Banneyer hoffen auf eine breite Resonanz beim ersten Vespa- und Apetreffen. Ausreichend Platz für die Zurschaustellung der italienischen Roller und Kleintransporter sei vorhanden. Nicht nur Insider sind angesprochen. Mit einem bunten Rahmenprogramm sind Familien, Fans und Neugierige eingeladen. In den Räumen der Eismanufaktur Gelato Mio gibt es reichlich Gelegenheit für Gespräche und Entdeckungen.

Vespa- und Apefahrer können sich vorab kostenlos anmelden: per Mail bei Michael Banneyer oder unter 0160 98305830. Für die Angemeldeten gibt es Teilnehmertickets und original Teilnehmeraufkleber, eine ca. 90-minütige Ausfahrt durch die Münsterländischen Parklandschaft (Vespa- und Apefahrer getrennt) und die Teilnahme an einer Preisverleihung.

Programm für Teilnehmer

11.00 Uhr: Check In und Benzingespräche (Teilnehmertickets a Infopoint)

12.30 Uhr: Begrüßung und Fahrerbesprechung für die Ausfahrt

13.00 Uhr: Start der Vespa und Ape-Ausfahrt

14.30 Uhr: Eintreffen nach der Ausfahrt

15.30 Uhr:  Preisverleihungen

• für eine Vespa oder Ape mit einem Alter rund 40 Jahren,
• für die Teilnehmergruppe mit den meisten Ausfahrtskilometern
• für das älteste Fahrzeug
• für zwei Besucher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.