Weg für Architektenwettbewerb frei

Intelligente Lösung für die zweizügige Grundschule gefragt

Coesfeld, 29.01.16 (hlm). Der Rat der Stadt Coesfeld beschloss am 28.01.16 einstimmig den Architektenwettbewerb zum Umbau der Jakobischule zu realisieren. Wie die Coesfelder Nachrichten berichteten, soll 2018 die Martin-Luther-Schule in dem Gebäude an der Franz-Darpe-Straße neue Unterrichtsräume erhalten. In die engere Auswahl der europaweiten Ausschreibung kommen fünf Entwürfe von Architekten. Diese werden zusätzlicher einer Analyse zur Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit unterzogen. Rund 75000 Euro kalkuliert die Stadt für den Wettbewerb ein.

Gefragt sind Ideen, die ein modernes Lern- und Betreuungsumfeld schaffen. In die Rahmenbedingungen flossen Ergebnisse aus einem schulinternen Arbeitstreffen, bei dem Eltern beteiligt waren. Die Stadt als Schulträger legte bei der Raumplanung wert auf eine Vergleichbarkeit zu anderen Grundschulen. Nun gilt es, das vorliege Konzept mit Anforderungen des Denkmalsschutzes in Deckung zu bekommen. Denn der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hält den Altbau der Jakobischule für schützenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.