Dritte Amtszeit für Bürgermeister Öhmann

Vorsitzender Richard Bolwerk (l) beglückwünscht Bürgermeister Heinz Öhmann zu seiner dritten Amtszeit.

Vorsitzender der CDU-Fraktion Richard Bolwerk (l.) beglückwünscht mit einem Strauß Blumen Bürgermeister Heinz Öhmann (r.) zu seiner dritten Amtszeit.(Foto hlm)

Coesfeld, 05.11.15 (hlm). Ganz fließend wurde Bürgermeister Heinz Öhmann seine erneute Amtseinführung nicht gemacht. Bevor der Rat auf seiner Sitzung am 05.11.15 das Ergebnis der letzten Bürgermeisterwahl einstimmig für gültig erklärte, musste über den Wahleinspruch von Helmut Geuking abgestimmt werden. Der Vorsitzende der Familienpartei warf der Verwaltung Wahlmanipulation vor. Angeblich habe die Stadt Tage vor der Wahl Briefwahlergebnisse auf ihrer Internetseite öffentlich gemacht. Dem widerspricht Benno Eink vom Fachbereich Wahlen in einer schriftlichen Erklärung. Es habe sich bei den öffentlich einsehbaren Daten um eine Testwahl mit fiktiven Wahlergebnissen gehandelt. Durch einen Fehler beim Löschen der Testdaten waren diese für gut eine Woche im Internet erreichbar. Nach Auffassung des Wahlprüfungsausschusses hatte das Vorkommnis keinen Einfluss auf die Wahl gehabt. Nur 31 Nutzer hatten zu dem Zeitpunkt die Internetseite besucht. Zu wenig, um daraus einen Einfluss auf das Wahlergebnis abzuleiten. Zumal Heinz Öhmann mit fast 65 Prozent Stimmenanteil ein eindeutiges Ergebnis hatte. Einstimmig beschließt der Rat, die Sache ad acta zu legen. Der Wahleinspruch von Geuking wir zurückgewiesen. Doch zuvor äußert sich Charlotte Arendt-Prinz (Bündnis 90 / Die Grünen): „Wir folgen dem Beschluss. Aber das die Sache eine Woche im Netz verfügbar war hat ein negatives Beigeschmäckle.“

Vor der Amtseinführung dankt der stellvertretende Bürgermeister Gerrit Tranel Heinz Öhmann für seine überzeugende Arbeit, die stets den Kompromissweg gefunden hat.  Mit dem Satz „Ich schwöre …, so wahr mir Gott helfe“, tritt Öhmann seine dritte Amtszeit an.

Über seine Ziel und Vorstellung informieren die Coesfelder Nachrichten in den nächsten Tagen in einem Exklusivinterview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.