Einzelhändler müssen die Stärken transparenter machen

Coesfeld, 27.04.15 (hlm). Annette Rabert blickt kurz zurück auf die Aktion König Kunde. Bei einigen teilnehmenden Geschäften ist der rote Teppich als Markenzeichen für die Aktion gut abgewetzt – ein Symbol für den Erfolg der Kampagne. Aber das Leben geht weiter nach vorne. Es gilt Strategien gegen die große Konkurrenz im Onlinehandel zu entwickeln. Hier setzt die Geschäftsführerin von alltours Reisen auf eine gute Verbindung zwischen der digitalen Welt und dem stationären Handel. Dafür braucht es eine solide Entsch

Annette Rabert (l.) vom Stadtmarketingverein Coesfeld wirbt für die Befragung „Coesfeld macht den Unterschied“ bei einer Passantinnen der Fußgängerzone. (Foto hlm)

eidungsbasis. Liefern soll diese die Befragung „Coesfeld macht den Unterschied“ des Stadtmarketingvereins Coesfeld & Partner e.V. unter Besuchern der Coesfelder Innenstadt. Die Initiative dazu ergriff Werner Prause, als er sein Fazit aus der Veranstaltung „Online vs. Stationär“ der Wirtschaftsförderungen im vergangen Herbst zog. Der Arbeitskreissprecher der Serviceinitiative des Stadtmarketingvereins punktiert: „Wir Einzelhändler müssen unsere Stärken viel transparenter machen.“ Da kann das Internet hilfreich zur Seite stehen. Doch was sind die Stärken von Coesfelds Händlerstruktur? Werden sie bewusst vom Kunden wahrgenommen? Sechs Fragen vom Parkplatzangebot bis zum Warenangebot sollen Transparenz bringen. Im großen Stil verteilt wird der DIN-A4-Bogen am 03. Mai auf der Automeile. Enden wird die Befragung am 25. Mai. Lockmittel für die Beteiligung werden geboten. Mehrere Gutscheine im Wert von 100 Euro werden unter den Einsendern verlost. Dazu bedarf es der Angabe des Namens und der Anschrift unter dem ausgefüllten Bogen.

Die Ergebnisse aus der Befragung sollen die Basis für die weitere Arbeit liefern, mit dem Ziel die Kunden besser an Coesfeld zu binden.“Wir wollen natürlich auch wissen, wo wir besser werden können“, ergänzt Prause. Ein Wunschziel äußert der Optiker. „Wir sind eine Behördenstadt. Da kann es nicht sein, dass mittags Geschäfte schließen“, stimmt er euphorisch für eine durchgehende Öffnungszeit von 10 bis 18 Uhr aller Geschäfte. Rabert schließt sich an: „Der Kunde muss als Gast angesehen werden und soll sich willkommen fühlen. Das macht den Unterschied zum Knöpfchen auf der Tastatur.“

Neben der Befragung leisten sich die Einzelhändler Nabelschauen – Betriebsbegehungen gegen eingeschliffene Betriebsblindheit. Der renovierte Real-Markt war das erste Ziel. Die Nächsten stehen auf der Liste: Sandmann, vom Fass und alltours. Bei den Betriebsbegehungen geht er Blick besonders auf Schaufenstergestaltung, Sauberkeit und andern Dingen.

Tobias Terwey (Genießerei) setzt auf eine starke Gemeinsamkeit: „Wir als Geschäftsleute gehören zusammen und müssen den Kunden zeigen, dass die Stadt Mehrwert bringt.“ Da ist der direkte Ansprechpartner bei Reklamation ein wichtiger, aber nicht einziger Aspekt. Für Prause endet der Kundenservice nicht an der Geschäftstür, sondern sollte darüber hinaus gehen.

Die Vernetzung des stationären Handels in der Internetwelt sehen die Mitglieder der Arbeitsgruppe noch als fernes Ziel. Rabbert: „Es muss auch der konservative Händler überzeugt werden, auf Facebook präsent zu sein.“ Für Prause ist Coesfeld sehr gut aufgestellt, was das Sortiment angeht. Dass muss aber nach außen gebracht werden – über die Stadtgrenzen hinaus. Vor allem muss im digitalen Zeitalter sichergestellt sein, dass die Ware auch verfügbar ist. Sonst wandern die Kunden ins Internet ab. In seinen Augen gilt in erster Linie, die Serviceleistungen herauszustellen. Eine Vernetzung kann später erfolgen.

Terwey merkt dazu kritisch an: „Die Homepage ist eine gute Basis und die Visitenkarte des Einzelhändlers. Aber es ist ein großer Aufwand die Seiten zu pflegen.“ Er spricht aus Erfahrung mit seinem eigenen Online-Shop.

  1 comment for “Einzelhändler müssen die Stärken transparenter machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.