GOP-Vergeltung bricht wegen Wahlkampf des Gouverneurs von Pennsylvania aus

Gulbachs Bezirkspartei unterstützte sowohl den ehemaligen Abgeordneten Lou Barletta als auch den Geschäftsmann Dave White.

Val Biancaniello, ein in Pennsylvania ansässiger republikanischer Organisator und ehemaliger pro-weißer Trump-Vertreter, räumte ein, dass, wenn Mastriano sein Amt antritt, „die PA GOP für diese Katastrophe zur Rechenschaft gezogen werden sollte, um es milde auszudrücken.“

Er fügte hinzu, dass Tapas zurücktreten solle, und fügte hinzu, dass die Aufforderung an ihn, dies zu tun, „unter Insidern weit verbreitet“ sei.

Tapas‘ Verbündete eilten zu seiner Rettung. „Sie ist ok. Ich unterstütze ihn“, sagte Rob Gleason, ein ehemaliger Parteivorsitzender des Bundesstaates.

Von Andring, ein hochrangiger republikanischer Berater, antwortete auf eine Bitte um Stellungnahme von Tapas mit den Worten: „Das republikanische Staatskomitee hat ohne große Zustimmung abgestimmt – um den Kandidaten und ihren Beratern jede Gelegenheit zu geben, ihre besten Argumente vorzubringen. Wähler.“

Nachdem die Republikaner die Kandidatur am Dienstag beendet haben, befürchten einige Republikaner, dass die bereits schwelenden Beschwerden zu einem umfassenden Machtkampf führen werden.

„Sie haben ein altes Zitat von Harry Truman: ‚Buck hört hier auf’“, sagte einer der obersten republikanischen Beamten des Staates, dem Anonymität gewährt wurde, um die interne Parteidynamik zu diskutieren. „Wenn du ganz oben bist, wenn alle verwirrt aussehen, bleibt es bei dir.“

Mehrere Parteiquellen teilten Politico mit, dass einige prominente Republikaner und Spender aus Pennsylvania erwägen, den demokratischen Gouverneurskandidaten Josh Shapiro öffentlich zu unterstützen, falls Mastriano die Vorwahlen gewinnt.

Mastriano ist in den letzten Wochen in den Umfragen stetig gestiegen und springt vor ein Feld, zu dem Barletta – Trumps Bestätigung des Senats im Jahr 2018 – und die ehemaligen US-Anwälte Bill Maxwine und White gehören.

Siehe auch  Neue Beweise widerlegen den Grund für Trumps Staatsbürgerschaftsfrage bei der Volkszählung

EIN Susquehanna Neue unabhängige Studie über Abstimmung und Forschung, Pennsylvania-basierter republikanischer Speicher, also erfunden. Mastriano kam in der Umfrage auf 29 Prozent, Maxwine auf 18 Prozent und Barletta auf 15 Prozent. Die Vermessung des Feldes fand von Donnerstag bis Sonntag statt.

Wer auch immer die Vorwahlen am Dienstag gewinnt, trifft auf Generalstaatsanwalt Shapiro, der keine Konkurrenz für die Kandidatur seiner Partei hat und Geld für die Parlamentswahlen sammelt.

Mastriano, dessen Kampagne nicht auf Anfragen nach Kommentaren zu der Geschichte reagierte, hat bereits begonnen, den Umgang der Staatspartei mit der Vorwahl zu verteidigen.

In einem Interview mit Newsmax am Montagmorgen sagte er: „Dies ist das erste Mal seit 44 Jahren, dass die Staatspartei keinen Gouverneurskandidaten zugelassen hat. „Tatsächlich haben wir in Pennsylvania eine Gelegenheit, wo die Menschen ohne den Einfluss der staatlichen Parteimaschinerie wählen können. Also Glückwunsch an die Parteiführung für diese mutige Haltung.

Letzte Woche die wichtigsten Republikaner des Staates Der Kopf begann zu pochen Mastriano, indem er versucht, Kandidaten aus dem Rennen zu holen, um Unterstützung für die einzige Wahl gegen Mastriano zu gewinnen. Shapiros Kampagne zielte darauf ab, die Erfolgschancen von Mastriano zu erhöhen, indem Fernsehwerbung geschaltet wurde, die rotes Fleisch auf die MAGA-Website warf. Republikaner, die gegen Mastriano waren, gerieten in Panik und führten weitere Beweise dafür an, dass der einfachste Kandidat, um die Parlamentswahlen zu gewinnen, ein Staatssenator war.

Während einige Kandidaten mit niedrigem Stimmrecht einem Plan zur Konsolidierung der GOP-Domain zugestimmt haben – sowohl der Sprecher des Senats, Jack Gorman, als auch die frühere Abgeordnete Melissa Hart, haben sich für Barletta ausgesprochen –, hat sich keiner der hochkarätigen Kandidaten hinter Mastriano dazu entschlossen trotz erheblichen Drucks. .

Siehe auch  Johnny Depp v. Amber Heard Trial Updates: Top Stories, Updates, Debatten, Urteil heute ...

Dies galt insbesondere für McSwain, dessen Kampagne bekräftigte, dass er weiterhin Rennen fahren würde. Die Commonwealth Partners, eine externe Gruppe, die den Äther mit Pro-McSwine-Anzeigen gefüllt hat, sagte, McSwain sollte am Sonntag gehen und die Organisation verlagere ihre Zustimmung zu Barleta. Die New York Times, Jeffrey Yass, Megaspender eines großen Republikaners fragte McSwain direkt Erwägen Sie, letzte Woche zu gehen.

Aber selbst als einige der Spitzenkandidaten von Mastriano mitmachten, glaubten viele Republikaner, dass der Schritt zu spät sei. Ein hochrangiger Mitarbeiter schrie einen der Kandidaten an, dass die Genehmigungen „Donald Trumps Zustimmung nicht widersprachen“. „Wer anders denkt, ist eine Illusion.“

Viele Republikaner wiesen darauf hin, dass es zu spät sei, die Namen der Kandidaten aus dem Stimmzettel zu entfernen. „Offensichtlich denke ich – aus strategischen Gründen – dass die Zeit für Parteiführer, einen Konsens zu erzwingen, sicherlich nicht vom 11. bis 16. Mai ist“, sagte ein Berater des zweiten Kandidaten.

Sollte er am Dienstag gewinnen, ist unklar, ob er auf das Feld zurückkehrt, um sich gegen Mastriano aufzuwärmen. Anhänger mehrerer der verbleibenden Kandidaten sagten, sie hätten keine Kenntnis von Gesprächen über die häufigen Kundgebungen der Einheit nach den umstrittenen Vorwahlen.

Mastrianos Sieg wirft ernsthafte Fragen über die Investitionen der Nationalrepublikaner auf. In einem Interview mit CNNs State of the Union am Sonntag weigerte sich der Gouverneur von Nebraska, Pete Ricketts, sich für Ressourcen der Republican Governors‘ Association für Pennsylvania einzusetzen.

„Dieser Kandidat, wer auch immer in Pennsylvania gewählt wird, muss zeigen, dass er daraus eine gute Wette machen wird“, sagte er in der Show. „Wenn dies eine gute Wette ist, wird die Republican Governors Association unseren republikanischen Kandidaten bevorzugen.“

Siehe auch  Dbrand stellt Something Skins vor, die Ihr Telefon wie nichts aussehen lassen

Ein mit den Plänen der Gruppe vertrauter republikanischer Berater, der nicht namentlich genannt werden wollte, um den Entscheidungsprozess zu kommentieren, sagte, die RGA würde Ausgaben im Staat nicht ausschließen und fügte hinzu: „Mastriano gibt uns weniger Gründe, die Republikanische Partei zu unterstützen .“ Status besser als andere Kandidaten“, weil er der schwächste Gesamtkandidat sein wird.

Die Republikaner waren auch skeptisch, dass die verspäteten Bemühungen, Mastriano festzunehmen, wahrscheinlich erfolgreich sein würden. „Das ist uns damals einfach aufgefallen [the rest of the field] Gestern ist alles ausgegangen und dann wurde heute Morgen Werbung im Wert von 10 Millionen Dollar gekauft “, scherzte der Berater.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.