Menschen mit dem Weg Orientierung gegeben

Kreuzweg: Sanierung mit LEADER-Mitteln gefördert

• 108000 Euro Sanierungskosten
• 14 von 18 Stationen des Großen Kreuzweges strahlen in neuem Glanz
• Weg mit touristischem Potential

Coesfeld, 18.08.15 (PM). „Nach den Schrecken des 30jährigen Krieges hat Bernhard von Galen bewusst die Volksfrömmigkeit gefördert und den Menschen mit dem Weg Halt und Orientierung gegeben“, erklärt Dechant Johannes Arntz und hebt damit die kulturhistorische und geschichtliche Bedeutung des Weges hervor. Letztlich sei Coesfeld so zum Wallfahrtsort geworden. „Seit Jahrhunderten pilgern die Menschen zum Coesfelder Kreuz und verehren die Reliquie mit der Kreuztracht.“

LEADER finanziert Sanierung des kulturhistorischen Kreuzweges in Coesfeld.

Dechant Johannes Arntz, Bürgermeister Heinz Öhmann, Michael Lorenz (Bistum) und Helmut Messing (Vertreter der Bürgerstiftung) freuen sich über die gelungene Restauration u.a. der Denkmalanlage am Weißen Kreuz.

Mittel aus dem LEADER-Programm haben dazu beigetragen, dass der Coesfelder Kreuzweg in neuem Glanz strahlt. Nach Abschluss der ein Jahr dauernden Restaurierung informiert nun ein Förderschild vor der Kreuzigungsgruppe am Weißen Kreuz über die Geldgeber. 55 Prozent der Sanierungskosten von 108000 Euro sind durch die anerkannte Leader-Region Baumberge in die Kreisstadt geflossen. Projektträger war das Bistum Münster bzw. die Kirchengemeinde St. Lamberti.

Dass der Weg auch ein attraktiver Spazierweg ist und touristisches Potential hat, wurde von der Bürgerstiftung schon 2009 nach vorne gebracht. „Edelstahltafeln informieren über Geschichte und Bedeutung des Kreuzweges“, erklärt Helmut Messing als Vertreter der Coesfelder Bürgerstiftung.

Die jetzt abgeschlossene Sanierung der Kreuzwegstationen hat der Verein LEADER Baumberge initiiert. Vorsitzender Bürgermeister Öhmann freut sich darüber, dass mit dem Kreuzweg das vorletzte Projekt der auslaufenden Förderperiode erfolgreich bewältigt worden ist. Die RadBahn Münsterland von Coesfeld nach Rheine, der Museumspfad Lette, die Drei-Linden-Höhe und in Kürze der Luderguswanderweg sind weitere. „Dann sind 1,6 Millionen Euro Fördergelder in die Baumbergeregion geflossen“, erklärt Heinz Öhmann. Und die nächste Förderperiode ist bereits gewonnen: Bis 2020 stehen für die Baumberge 2,7 Millionen Euro Fördergelder für neue Projekte bereit.

Zum Thema: LEADER-Förder-Region Baumberge

Die Baumbergekommunen mit Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Rosendahl sind erneut LEADER-Region bis 2020. Am 21. Mai erhielt Bürgermeister Heinz Öhmann als Vorsitzender der LEADER-Arbeitsgemeinschaft Baumberge die gute Nachricht von  Minister Remmel aus dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes NRW. Mit LEADER (für frz. ‚Liaison entre actions de développement de l´économie rurale’) fördert die Europäische Union die Entwicklung der Wirtschaft von ausgewählten Regionen des ländlichen Raums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.