Pättkestour mit Bürgermeisterkandidat Lagemann

Bürgermeisterkandidat Rainer Lagemann

Bürgermeisterkandidat Rainer Lagemann

Coesfeld, 14.05.15 (hlm). Gemeinsam mit gut 50 Teilnehmern radelte Bürgermeisterkandidat Rainer Lagemann auf einer Pättkestour an Christi Himmelfahrt vom Marktplatz aus durch die grüne Coesfelder Landschaft. Organisiert hat die Tour die Lagemann-Allianz.

Kennenlernen ist angesagt. Die einen nutzen die Gelegenheit, mit dem Bürgermeisterkandidaten auf Tuchfühlung zu gehen. Diskussionen, Zweiergespräche: Lagemann ist mitten drin. Er nutzt die Chance sich bekannter zu machen und sich auf einer, wie er selbst sagt: „lehrreichen Führung“ sein Hintergrundwissen von Coesfeld zu erweitern. Zwei Ziele stehen an. An der Fürstenwiese rollt Rolf Hackling, Leiter des Abwasserwerkes Coesfeld, den Entwurf zum Umbetten der Berkel in die Fürstenwiese aus. Mit der Idee lassen sich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die Optimierung des Hochwasserschutzes für die Stadt und die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) für die Berkel. Von den Gästen gibt es kaum Widerspruch zum Vorschlag. Kopfnicken und Nachfrage, was aus dem alten Berkelverlauf wird. Der wird sich flussabwärts der Holzbrücke am Blomenesch zum Altarm entwickeln. Die Präsentation von Hackling stockt öfter durch Autoverkehr über diese Verbindungsachse zwischen Billerbecker Straße und Osterwicker Straße. Werden die Pläne real, laufen oder radeln zukünftig die Menschen hier entlang. Autos können nicht mehr passieren. Dafür entsteht eine charaktervolle und naturnahe Gewässeraue, in der sich die Berkel bei Hochwasserereignissen ausbreiten kann. Mit Fördermitteln von bis zu 80 Prozent kann die Stadt rechen, um das Projekt zu stemmen.

Die Erlebnistour geht weiter, vorbei an Raps blühenden Feldern zu einem von Coesfelds Naturschätzen, dem Naturschutzgebiet Brink. Kaffee und Kuchen erwarten die Gäste. Aber auch Rudolf Averkamp, von der Arbeitsgruppe Gewässerschutz des Nabu Kreis Coesfeld. Er gibt der Gruppe einen beeindruckenden Einblick in die Artenvielfalt von stehenden Gewässern. Die grüne Lokalpolitikerin Charlotte Ahrendt-Prinz blickt dem Frosch, der auf ihrer Hand sitzenden, in die Augen. Nein, küssen wird sie den nicht! Die Amphibie springt davon.

Lagemann bedankt sich bei den Mitfahrern und Organisatoren. Er verspricht demnächst öfter in Coesfeld präsent zu seine. Und wenn der Wählerwille entscheidet, will er ab September noch fleißiger für Coesfeld arbeiten. Ein Teilnehmer ist von der Pättkestour angetan. Doch er bleibt skeptisch. Er konnte den Bürgermeisterkandidaten kurz kennenlernen – sich aber noch keine klare Meinung über ihn verschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.