Veits Nummer zehn

Coesfeld, 29.11.2020. „Das Lachen des Winters“ heißt das neue Werk des Buchautors Georg Veit. Der in Coesfeld lebende und als Kulturdezernent arbeitende Literat zeichnet sich durch seine akribische und mit Feinsinn geschliffenen Feder aus. Es sind Geschichten, bei dem der Buchfan versucht ist, die umschriebenen Umgebungen gedanklich in einer Landkarte aufzufinden. Veit schreibt nicht einfach, er nimmt seine Leserschaft mit zu den Orten des Geschehens.

Das neue Buch mit dem Untertitel „Moderne Märchen aus dem Münsterland“ und im Elsinor Verlag erschienen, stellt der 64-Jährige in dem Kurzvideo vor – gedreht in Coesfelds historischen Bauwerk, der Bischofsmühle.